Tipps zum Web2.0


Folgende Informationssammlung stammt vorwiegend aus meinen Anfangstagen zu Web2.0. Weitere Entwicklungen und Kommentare zu dem verblassenden Hype finden Sie in meinem Blog: http://hobohm.edublogs.org/category/web20/
Doch hier zunächst eine einigermaßen aktuelle Literaturliste meiner Favoriten zum Thema:
  • Abfalterer, Erwin (2007): Foren, Wikis, Weblogs und Chats im Unterricht. Orig.-Ausg. Boizenburg: vwh Hülsbusch.
  • Alby, Tom (2008): Web 2.0. Konzepte, Anwendungen, Technologien ; [ajax, api, ato, blog, folksonomy, feeds, long tail, mashup, permalink, podcast, rich user experience, rss, social software, tagging]. München: Hanser (3., überarb. Aufl.).
  • Allen, Christopher (2004): Tracing the Evolution of Social Software. In: Life With Alacrity <weblog>.
  • Anderson, Chris (2008): The long tail. Why the future of business is selling less of more. Rev. and updated ed. New York: Hyperion.
  • Anderson, Chris (2009): The long tail. Nischenprodukte statt Massenmarkt ; das Geschäft der Zukunft. Unter Mitarbeit von Michael Bayer und Heike Schlatterer. München: Dt. Taschenbuch-Verl. (Aktualisierte und erw. Ausg.).
  • Bernhardt, Thomas; Kirchner, Marcel (2007): E-Learning 2.0 im Einsatz. "Du bist der Autor!" - vom Nutzer zum WikiBlog-Caster. Boizenburg: vwh Hülsbusch.
  • Brabazon, T. (2009): Fundamentalism of the Mind or Wagging the Long Tail? Google and the future of thinking. In: Libri, Jg. 59, S. 69–77.
  • Bruce, Harry (2005): Personal anticipated information need. In: Information Research, Jg. 10, H. 3.
  • Chad, Ken; Miller, Paul (2005): Do Libraries Matter? The Rise of Library 2.0. Birmingham: Talis.
  • Churchill, Elizabeth F.; Snowdon, David J.; Munro, Alan J. (Hg.) (2001): Collaborative Virtual Environments - Digital Places and Spaces for Interaction. London u.a.: Springer (Computer supported cooperative work).
  • Eigner, Christian; Leitner, Helmut; Nausner, Peter; Schneider, Ursula (2003): Online Communities, Weblogs und die soziale Rückeroberung des Netzes. Graz: Nausner & Nausner Verlag (Fastbook, 1. Aufl).
  • Gulden, Judit (2006): Erschließungspraxis in Social Software aus bibliothekarischer Sicht. Potsdam: Fachhochschule (Diplomarbeit).
  • Hammond, Tony; Hannay, Timo; Lund, Ben; Scott, Joanna (2005): Social Bookmarking Tools (I) - A General Review. In: D-Lib Magazine, Jg. 11, H. 4.
  • Hildebrand, Knut; Hofmann, Josefine (2006): Social Software. Einsatz- und Nutzungspotenziale, Web 2.0 im Kundenmanagement, Mobile Social Software, Wissensmanagement mit Wikis, Social Internet, Wikipedia in der Aus- und Weiterbildung, Mobile Communities. Heidelberg: dpunkt-Verl (HMD - Praxis der Wirtschaftsinformatik).
  • Hillgärtner, Harald (2008): Das Medium als Werkzeug. Plädoyer für die Rehabilitierung eines abgewerteten Begriffes in der Medientheorie des Computers. Als Ms. gedr. Boizenburg: Hülsbusch.
  • Himpsl, Klaus (2007): Wikis im Blended Learning. Ein Werkstattbericht. Orig.-Ausg. Boizenburg: Hülsbusch.
  • Höbarth, Ulrike (2007): Konstruktivistisches Lernen mit Moodle. Praktische Einsatzmöglichkeiten in Bildungsinstitutionen. Boizenburg: Hülsbusch vwh.
  • Hoschka, Peter; Prinz, Wolfgang; Pankoke-Babatz, Uta (2001): Der Computer als soziales Medium. In: Schwabe, Gerhard (Hg.): CSCW-Kompendium : Lehr- und Handbuch zum computergestützten kooperativen Arbeiten. Berlin u. a.: Springer, S. 276–281.
  • Kuhlen, Rainer (2004): Wenn Autoren und ihre Werke Kollaborateure werden - was ändert sich dann? Oder: wenn Kommunikation ein Recht, gar ein Menschenrecht wird - was ändert sich dann? In: Leggewie, Claus; Bieber, C. (Hg.): Interaktivität - ein transdisziplinärer Schlüsselbegriff. Frankfurt/M.: Campus .
  • Lessig, Lawrence (2008): Remix. Making art and commerce thrive in the hybrid economy. New York: Penguin Press.
  • Lund, Ben; Hammond, Tony; Flack, Martin; Hannay, Timo (2005): Social Bookmarking Tools (II): A Case Study - Connotea. In: D-Lib Magazine, Jg. 11, H. 4.
  • Miller, Paul (2005): Web 2.0: Building the New Library. In: Ariadne, H. 45.
  • Miller, Paul (2006): Library 2.0: the challenge of disruptive Innovation. Birmingham: Talis.
  • Möller, Erik (2005): Die heimliche Medienrevolution: wie Weblogs, Wikis und freie Software die Welt verändern. Hannover: Heise (Telepolis, 1. Aufl).
  • Mörl, Christoph; Groß, Mathias (2008): Soziale Netzwerke im Internet. Analyse der Monetarisierungsmöglichkeiten und Entwicklung eines integrierten Geschäftsmodells. Boizenburg: Hülsbusch.
  • Morville, Peter (2005): Ambient findability: what we find changes who we become. Beijing u.a.: O'Reilly (1st ed).
  • Moskaliuk, Johannes (Hg.) (2008): Konstruktion und Kommunikation von Wissen mit Wikis. Theorie und Praxis. Boizenburg: Hülsbusch.
  • Munz, Sebastian; Soergel, Julia (2007): Agile Produktentwicklung im Web 2.0. Boizenburg: Hülsbusch.
  • Nohr, Holger (2004): Rechnergestützte Gruppenarbeit. Computer-Supported Cooperative Work (CSCW). In: Kuhlen, Rainer; Seeger, Thomas; Strauch, Dietmar (Hg.): Grundlagen der praktischen Information und Dokumentation. Band 1: Handbuch zur Einführung in die Informationswissenschaft und -praxis. 5. Aufl. München: Saur, 5. Aufl., S. 453–460.
  • Peters, Isabella (2006): Inhaltserschließung von Blogs und Podcasts im betrieblichen Wissensmanagement. In: Ockenfeld, M. (Hg.): Content. Proceedings der 28. Online-Tagung / 58. Jahrestagung der DGI, Frankfurt a.M. 4.-6. Oktober 2006. Frankfurt a.M.: DGI, S. 143–151.
  • Preece, Jenny (2001): Online communities: designing usability, supporting sociability. Chichester u.a.: Wiley (Reprinted).
  • Schultz, Wendy (2006): To a temporary place in time … Web 2.0: where will it take libraries? In: NextSpace.OCLC Newsletter, H. 2.
  • Surowiecki, James (2004): The wisdom of crowds: why the many are smarter than the few and how collective wisdom shapes business, economies, societies, and nations. New York, NY u.a.: Doubleday (1. ed).
  • Surowiecki, James (2005): Die Weisheit der Vielen: warum Gruppen klüger sind als Einzelne und wie wir das kollektive Wissen für unser wirtschaftliches, soziales und politisches Handeln nützen können. München: Bertelsmann (1. Aufl).
  • van Sompel, Herbert de; Nelson, Michael L.; Lagoze, Carl; Warner, Simeon (2004): Resource Harvesting within the OAI-PMH Framework. In: D-Lib Magazine, Jg. 10, H. 12.
  • Weinberger, David (2002): Small pieces loosely joined: how the web shows us who we really are. Oxford u.a.: Perseus.
  • Weinberger, David (2008): Das Ende der Schublade. Die Macht der neuen digitalen Unordnung. München: Hanser.
  • Weinberger, David (2008): Everything is miscellaneous. The power of the new digital disorder. Godalming: Henry Holt; Melia.
  • Weinberger, David (2008): Ist es authentisch, oder ist es Marketing? In: Harvard-Business-Manager, Jg. 30, H. 6, S. 90–100.
  • Weinberger, David (2008): Web 1.0, Web 2.0, Web 3.0? Where does the trip go?
  • Wilson, Alane; Rosa, Cathy de; Dempsey, Lorcan (2004): The 2003 OCLC Environmental Scan: Pattern Recognition. Dublin, Ohio: OCLC.
  • Wolff, Peter (2006): Zwischen Hype und Wunschdenken - Die neuen Kommunikationsinstrumente Weblogs, RSS, Podcasting und Co. In: Ockenfeld, M. (Hg.): Content. Proceedings der 28. Online-Tagung / 58. Jahrestagung der DGI, Frankfurt a.M. 4.-6. Oktober 2006. Frankfurt a.M.: DGI, S. 135–142.

Einführungen und Hintergrundinformationen (2006)
Aktueller Artikel zu Web2.0 in brand eins. Wirtschaftsmagazin (Ausgabe 04/06)
Ein Film aus der gar nicht weiten Zukunft: EPIC – Evolving Personalized Information Construct (deutsche Fasung: EPIC2015)
Der //2003 Environmental Scan: Pattern Recognition// von OCLC – mit nachfolgenden Symposien 2004/2005 (Filme).
Erläuterungen (usefull distinctions ) sowie Best-Of-List 2005 von Dion Hinchcliffe’s Weblog
Der historische Hintergrund aus der EDV- und Mediengeschichte: Post in dem Blog von Christopher Allen: Life With Alacrity vom Oktober 2004
Ein Syllabus zum Thema aus dem Jahre 2005 Social Software Affordances (Teacher’s College Columbia University)
DER (oder ein weiterer) Weblog zum Thema Techcrunch
Die Zeitschrift: Web2.0 Journal
Die Sammelmappe einer Düsseldorfer Agentur.
Das Web2.0 directory
Das Analysetool zu Wikis
Der physische Teil des Web2.0: die Web Montage (deren Erklärung des Web2.0)
Ein “hörbarer” podcast zu Wikipedia bei EDUCAUSE
Venture Capital im Web2.0 Bereich: ein Chart im Weblog //Read/Write Web// von Richard MacManus
Es gibt bei del.icio.us ein kollektives Tag //openbcsxsw//, das von einigen Mitgliedern einer OpenBC Gruppe zu Web2.0 und Social Software intensiv genutzt wird.
Bei Mister Wong existiert eine Gruppe Web 2.0 mit momentan mehr als 130 Mitgliedern.
Der Web2.0-Spot bietet einen Feed, der neun Weblogs zum Thema Web 2.0 vereinigt, nebenbei entsprechende Links sammelt und auf seiner Startseite auf weitere Blogeinträge zum Thema verweist.
Danowski, Patrick; Heller, Lambert: Bibliothek 2.0: Die Zukunft der Bibliothek? Bibliotheksdienst 11.2006
Literatur, Artikel
Wesentliche Angebote
Weblogs, News und Tagebücher
einer der wichtigsten Anbieter: Blogger/Blogspot
die weitverbreitetste Blogging Software: Wordpress
Kollaboratives Arbeiten:
Gemeinschaften:
Bilder:
Katalogisieren, Social Bookmarking:
Kalender und Planung: